PUBG: Newsübersicht

In den letzten Tagen gab es eigentlich jeden Tag Neuigkeiten zur Bluehole Entertainments Online-Shooter-Hit Playerunknown’s Battleground. Wir haben die wichtigsten Neuigkeiten für euch zusammen gefasst.

Climbing & Vaulting

Erklimmen von bis zu 2,3 Meter hohen Objekten ist aktuell noch ein Traum der meisten PUBG Spieler, aktuell bleibt man gerne noch an kleinen Kanten oder Vorsprüngen hängen und das Springen durch Fenster will auch geübt sein und ist alles andere als einfach. Das hat allerdings hoffentlich bald ein Ende, denn schon bald kann das neue Feature auf den Testservern ausprobiert werden. Bluehole hat bei der Ankündigung des Features allerdings schon darauf hingewiesen, dass sie mit Problemen und Bugs rechnen – aber genau dafür sind die Testserver ja da. Wir drücken die Daumen.

Releaseversion + Neue Map

Bis Ende Dezember 2017 wird Bluehole die erste Releaseversion von PUBG veröffentlichen und damit den Early-Access-Status hinter sich lassen. Zusammen mit dem Patch soll auch die zweite Karte veröffentlicht werden: Die Wüste.

Bereits vor einigen Tagen wurden Details zu der neuen Karte bekannt. Die Bilder die im Netz kursieren ließen schon darauf schließen, dass die Map recht weit fortgeschritten ist. Bluehole bestätigte nun, dass die neue Karte zusammen mit der Releaseversion auf dem PC spielbar sein wird. Ob das lange erwartete „Climbing und Vaulting“-Feature erst mit der Releaseversion auf die Produktivserver kommt, oder schon vorher, wird sich vermutlich nach der Veröffentlichung auf den Testservern zeigen.

XBOX ONE Version

Ebenfalls im Dezember, genauer gesagt am 12.12., soll auch die XBOX ONE Version von PUBG erhältlich sein. Starten wird das Spiel allerdings mit einer „Game-Preview“-Version, Microsofts Pendant zu Early Access. Ein Preis steht aktuell noch nicht fest. Die Konsolenversion, sowie die PC-Version sollen laut Microsoft parallel entwickelt werden, aber die Produktionspläne werden sich unterscheiden. So wird die erste Konsolenversion das Kletter-Feature noch nicht enthalten.

China könnte PUBG verbieten

Die Chinesische Regierung prüft derzeit, ob sie Playerunknown’s Battlegrounds verbieten soll. Es ist ihrer Meinung nach nicht mit den sozialistischen Werten des Landes vereinbar und ist außerdem zu blutig und zu brutal.

Werbung

EPIC Deals DE Mice 2